Episode #012

Erfolgreich mit Pferden - der Podcast von Marina Lange

  

 

Ein herzliches Hallo zu meiner neuen Podcastepisode!

 

In dieser Episode spreche ich ein Thema an, mir viele Jahre Schwierigkeiten bereitet hat...

 

Bist du auch ein Mensch, der sich oft entmutigt fühlt, wenn er sieht, wie erfolgreich andere sind, während man selbst irgendwie gefühlt auf der Stelle tritt und nicht voran kommt?
Dann geht es dir so wie mir vor vielen Jahren. Ich sah stets, wie groß und erfolgreich andere waren, während ich mit meinem „kleinen Ponyhof“ gefühlt auf der Stelle stand und nicht voran kam. Dabei stimmte das überhaupt nicht. Ich war Hannovers größte „Reitschule“ (ohne eine Reitschule zu sein, denn mein Schwerpunkt war und ist es noch immer, Entwicklung und Sozialisation bei Kindern zu fördern, speziell Mädchen, die in der schnelllebigen Welt untergehen: Hochsensibel, Hochbegabt, introvertiert, ruhig, schüchtern,… diese Mädchen werden bei mir mutig gemacht, lernen, sich zu behaupten, aber auch, ihre Sensibilität als Stärke wahrzunehmen und mit ihr umgehen zu lernen. Und das mit Hilfe des Pferdes – das Reiten lernen ist ein angenehmer Nebeneffekt dieser Arbeit, aber nicht mehr und nicht weniger).
Zu mir kamen zu Höchstzeiten 167 Kinder pro Woche. An 7 Tagen liefen bei uns Kurse in Altersgruppen von 2 – 68, denn auch Erwachsene waren fasziniert von meiner Arbeit und der Atmosphäre, die trotz des verfallenen Hofes einfach friedlich und ruhig und besinnlich war. Auf 3 Reitplätzen arbeiteten parallel 9 Mitarbeiter, um alle Kinder zu fördern und zu fordern, und es war immer bunter Trubel. Und trotzdem sah ich, was andere machten und konnte mich an meinem Erfolg überhaupt nicht freuen.
Besonders schlimm war es, wenn, gefühlt, etwas nicht so gut geklappt hatte. Dann wurden diese Gedanken darüber, wie gut andere doch sind, und warum es bei mir nicht so läuft, warum andere viel schneller sind als ich und viel präsenter (auf FB, Youtube etc.).
Ich beschloss der Sache auf den Grund zu gehen. Ich betrachtete meine Sehnsüchte und Bedürfnisse, die hinter diesem Frust steckten und ich nahm genau unter die Lupe, was das Gefühl, nicht gut genug zu sein, auslöste.
Um dieses Thema soll es heute gehen und ich möchte dir gerne erzählen, wie ich es geschafft habe, und was du tun kannst, wenn es dir genauso geht, wie mir damals!

Melde dich jetzt zu den Coachingmails an und erhalte als Dankeschön das Worksheet

"Wie du aufhörst dich zu vergleichen und deine Perspektive veränderst"

Die Anmeldung ist in Kürze wieder möglich, bitte ein bisschen Geduld.

Links, die ich in dieser Episode angesprochen habe:

 

Naturalkids® Ranch